Schützenkönige 2017

am .

Alois Martin und Maximilian Rindle waren in Ettringen bisher oft nah dran. Diesmal hat es endlich mit den Talerketten geklappt.

Erstmals kürten die Ettringer ihren neuen Schützenkönig in ihrem neuen „Wohnzimmer“. Im umgebauten Schützenheim wurde dann das Geheimnis um den neuen Titelträger gelüftet:

Nachdem er 2015 noch auf Rang drei gelandet war, holte sich Alois Martin diesmal die Königswürde der Rechberg-Rothenlöwen. Mit einem 10,30-Teiler verwies er Johann Schmid (11,80) ganz knapp auf Rang zwei. Dritter wurde Anton Schwarzenbacher mit einem 13,10-Teiler, der damit die Ehre der Pistolenschützen rettete.

Erstmals kürten die Ettringer ihren neuen Schützenkönig in ihrem neuen „Wohnzimmer“. Im umgebauten Schützenheim wurde dann das Geheimnis um den neuen Titelträger gelüftet:

Nachdem er 2015 noch auf Rang drei gelandet war, holte sich Alois Martin diesmal die Königswürde der Rechberg-Rothenlöwen. Mit einem 10,30-Teiler verwies er Johann Schmid (11,80) ganz knapp auf Rang zwei. Dritter wurde Anton Schwarzenbacher mit einem 13,10-Teiler, der damit die Ehre der Pistolenschützen rettete.

...
Was lange währt, wird endlich gut - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/sport/Was-lange-waehrt-wird-endlich-gut-id41047141.html

Bei der Jugend hatte der in den vergangenen Jahren immer wieder Zweit- und Drittplatzierte endlich die Nase vorn: Maximilian Rindle bekam nach langem Anlauf dank eines 42,20-Teilers endlich die Königskette der Jugend umgehängt. Zwar hatte Nadine Henkel mit ihrem 32,30-Teiler das bessere Ergebnis erzielt, doch aufgrund der Satzung, die einem Schützenkönig keinen weiteren Titel binnen dreier Jahre erlaubt, musste die Schützenkönigin von 2014 mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Dritter wurde Simon Leichtle (83,70).

Bericht der Mindelheimer Zeitung

Bei der Jugend hatte der in den vergangenen Jahren immer wieder Zweit- und Drittplatzierte endlich die Nase vorn: Maximilian Rindle bekam nach langem Anlauf dank eines 42,20-Teilers endlich die Königskette der Jugend umgehängt. Zwar hatte Nadine Henkel mit ihrem 32,30-Teiler das bessere Ergebnis erzielt, doch aufgrund der Satzung, die einem Schützenkönig keinen weiteren Titel binnen dreier Jahre erlaubt, musste die Schützenkönigin von 2014 mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Dritter wurde Simon Leichtle (83,70). ...
Was lange währt, wird endlich gut - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/sport/Was-lange-waehrt-wird-endlich-gut-id41047141.html