Schutz- und Hygienekonzept

am .

Schutz- und Hygienekonzept

 

Schützenverein Rechberg-Rothenlöwen Ettringen e.V.

 

Zum Schutz unserer Sportlerinnen und Sportler vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.

 

1.   Allgemeines

  • Wir stellen den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen wo immer möglich sicher.
  • Während des Trainings (reiner Schießbetrieb) bestehen gegen die Unterschreitung des Mindestabstandes am Schießstand grundsätzlich keine Einwände (Quelle: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration).
  • In geschlossenen Räumlichkeiten ist grundsätzlich eine geeignete Mund-Nasen- Bedeckung zu tragen, ausgenommen bei der Sportausübung und anderen in der BayIfSMV ausgenommenen
  • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen oder mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere halten wir von der Sportanlage fern. Sollten Nutzer von Sportstätten-

/Sportanlagen während des Aufenthalts Symptome entwickeln, haben diese umgehend das Sportgelände zu verlassen.

  • Bei Verdachtsfällen wenden wir ein festgelegtes Verfahren zur Abklärung an (z.B. bei Fieber).
  • Die Betreiber von Sportstätten kontrollieren die Einhaltung der standort- und sportartspezifischen Schutz- und Hygienekonzepte und ergreifen bei Nichtbeachtung entsprechende Maßnahmen.
  • Umkleideräumlichkeiten dürfen unter Einhaltung des Mindestabstands oder einer Mund-Nasen-Bedeckung genutzt werden.
  • Gruppenbezogene Trainingseinheiten/-kurse werden indoor auf höchstens 120 Minuten beschränkt. Danach ist ein ausreichender Frischluftaustausch zu gewährleisten.
  • Die Gruppengröße ist entsprechend den standortspezifischen Gegebenheiten anzupassen, ggf. ist die Teilnehmerzahl entsprechend
  • Unterweisung der Schützinnen und Schützen über die Abstandsregeln (siehe Aushang!)
  • Aushang Hinweisschilder auf dem Vereinsgelände

 

2.   Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB)

  • Schützinnen und Schützen müssen eine eigene MNB
  • In geschlossenen Räumlichkeiten ist grundsätzlich eine geeignete Mund-Nasen- Bedeckung zu tragen, ausgenommen bei der Sportausübung und anderen in der BayIfSMV ausgenommenen
  • Ein unberechtigtes Abnehmen der MNB wird mit dem Verweis von der Schießanlage geahndet.
  • Trainer/Standaufsichten/Übungsleiter, die aktiv am Schießen teilnehmen, brauchen keine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

3.   Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

  • Personen mit Verdacht auf COVID-19 bzw. mit Erkältungssymptomen (trockener Husten, Fieber etc. und Urlauber aus Risikogebieten) dürfen die Schießanlage nicht betreten. Sollten diese Personen dennoch auf der Schießanlage anwesend sein, werden sie sofort aufgefordert, das Vereinsgelände zu
  • Die betroffenen Personen werden aufgefordert, sich umgehend an einen Arzt oder das Gesundheitsamt zu
  • Von allen anwesenden Schützinnen und Schützen bzw. Standaufsichten werden die Kontaktdaten (Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) aufgenommen, um bei bestätigten Infektionen Personen zu ermitteln und zu informieren, bei denen durch den Kontakt mit der infizierten Person ebenfalls ein Infektionsrisiko

 

 

4.   Hygiene für die Bedieneinrichtungen und für die Hände

 

  • Besucher müssen vor Betreten der Schießanlage die Hände waschen
  • Desinfektionsmittel werden am Schießstand sowohl für die Hände als auch für die Bedieneinrichtungen in ausreichender Menge
  • Nach dem Training werden die Einrichtungen gereinigt und
  • Aushang von Anleitungen zur Handhygiene
  • Bereitstellung von Spendern mit Desinfektionsmitteln zur Händedesinfektion
  • Bereitstellung von hautschonender Seife (Turnhallen-Toilette)

Bereitstellung von Papierhandtüchern zur Einmalbenutzung (Turnhallen-Toilette)

5.   Belüftung mit Außenluft bei Raumschießanlagen

  • Zur Gewährleistung eines regelmäßigen Luftaustausches ist die Lüftungsfrequenz abhängig von der Raum-/Hallengröße und Nutzung zu berücksichtigen.
  • Alle gegebenen Möglichkeiten der Durchlüftung aller Räumlichkeiten, die dem Aufenthalt von Personen dienen, sind zu
  • Bei eventuell vorhandenen Lüftungsanlagen ist darauf zu achten, dass es zu keiner Erregerübertragung kommt, z. B. durch Reduzierung des Umluftanteils, Einbau häufigen Wechsel von Filtern.
  • Sind Lüftungsanlagen vorhanden, so sind diese mit möglichst großem Außenluftanteil zu betreiben. Auf einen ausreichenden Luftwechsel ist zu
  • Lüftungsanlage ist Bestandteil der Turnhalle

6.   Ehrenamtliche Tätigkeit

Sämtliche Organisations- und Verwaltungstätigkeiten für den Verein werden, sofern möglich, durch die Verantwortlichen zu Hause durchgeführt.

7.   Zutritt vereinsfremder Personen zum Schießstand und Vereinsgelände

  • Das Vereinsgelände darf nur von Vereinsmitgliedern, Vereinsmitgliedsanwärtern oder sonstigen Berechtigten (Erziehungsberechtigte) betreten
  • Dies ist am Zugang durch Beschilderung kenntlich

8.   Sanitärräume

In den Sanitärräumen ist auf den Mindestabstand zu achten.

9.   Unterweisung der Vereinsmitglieder und aktive Kommunikation

  • Vor Beginn der Schießzeiten werden die Standaufsichten über die getroffenen Regelungen
  • Die Besucher werden beim Betreten der Schießanlage in die Regelungen durch Aushänge und Unterweisung

10.       Sonstige Hygienemaßnahmen

Die Schützinnen und Schützen trainieren mit ihren eigenen Waffen. Leihwaffen werden vor der Übergabe und nach der Rückgabe mit einem geeigneten Mittel behandelt.