Ausflug des Schützenvereins

am .

Ausflug des Schützenvereins

Am Samstag, den 13.07.2019 bietet der Schützen-

verein für alle Mitglieder (und Begleitung) einen Ausflug

nach Donzdorf und zur Charlottenhöhle in Hürben an.

Abfahrt: Ettringen Ost 7 Uhr, Ettringen Kirche 7.15 Uhr

Kosten: Busfahrt und Eintritt in die Charlottenhöhle 25,- €

sind bei der Anmeldung bei Georg Frank jun. Tel. 0172/8188599 oder

bei Doris Leidescher 08249/8352 od. 0160/6706914 bar zu bezahlen.

 

Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2019!!!

Wir starten mit dem Bus über Memmingen - Ulm nach Donzdorf.

Dort werden wir gegen etwa 9.30 Uhr von Herrn Graf Bernhard von Rechberg erwartet. Er führt uns mit seiner Mitarbeiterin durch das Schloss, den Schlosspark und die Pfarrkirche. (Kosten hierfür übernimmt komplett Graf von Rechberg!)

Anschließend, ca. gegen 12.30 Uhr sind wir im Hotel Becher zum Mittagessen angemeldet. Eine "verkleinerte" Speisekarte bietet uns traditionelle und regionale Speisen an.

Nach dem Mittagessen (ca. 14 Uhr) ist Abfahrt Richtung Giengen a. d. Brenz nach Hürben zur Charlottenhöhle. Ankunft gegen 15 Uhr.

Wir sind dort für 2 Führungen, die im Abstand von etwa 15 Minuten starten, angemeldet.

WICHTIG: Hier ist festes Schuhwerk und eine warme Jacke/Pulli unverzichtbar!

In der Höhle herrschen das ganze Jahr über nur 9° Celsius.

Nach der Besichtigung der Höhle ist die Abfahrt für 17 Uhr geplant.

Gegen 18.30/19 Uhr Ankunft in Türkheim, Gasthaus Rosenbräu (Grieche), um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. (Es ist dort für uns reserviert.)

Wer hier nicht mehr teilnehmen möchte, kann sich abholen lassen, bzw. bei einer größeren Anzahl derer, die nach Hause möchten, fährt unser Busfahrer kurz nach Ettringen.

"Nichtmitfahrer" können auch gerne zum Abendessen dazu stoßen!

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme!

Die Vorstandschaft

Generalversammlung 2019

am .

Bericht zur Generalversammlung des Schützenvereins Rechberg-Rothenlöwen Ettringen e.V.

Nachdem die "alte" Vorstandschaft einstimmig von der Versammlung entlastet wurde, konnte eine neue per Handzeichen gewählt werden. Sechs Ämter blieben in der gleichen Besetzung, da aber vier Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wahl standen, kam es hier zu einer neuen Konstellation.

Schützenkönige 2019

am .

Und das metallische Klingen geht weiter

Nur zehn Tage nachdem er die Elferratsmontur und unzählige Orden an den Nagel gehängt hatte, konnte Anton Kögel die wertvolle, aber auch gewichtige Talerkette der Schützenklasse in Empfang nehmen. Mit einem 6,5 Teiler sicherte er sich vor Harald Feigl (16,6 T) und Max Huber (20,7 T) die Königswürde.

Bei den Jungschützen wurde nach fünf Jahren wieder einmal eine Königin proklamiert. Lara Schmid, die erst im September 2018 mit dem Schießsport begonnen hatte, kam mit einem 89,1 Teiler auf Platz 1. Kevin Schillinger (94,4 T) wurde Zweiter und somit Wurstkönig. Brezenkönig wurde Raphael Kühnel mit einem 100,1 Teiler.

Im Rahmen der Königsproklamation und der Preisverteilung wurden zwei Schützen besonders geehrt:

Natalie Henkel (Luftgewehr) und Christoph Leidescher (Luftpistole) erhielten für das Jahr 2018 das Bayerische Meisterschützenabzeichen des BSSB (Bayer. Sportschützenbund). Schützenmeister Georg Frank jun. überreichte jeweils eine Ehrennadel mit Urkunde.

Weitere Ergebnisse:

Vize Bezirksschützenkönig LG

am .

Unser Ehrenmitglied Johann Kubelka wurde mit einem 14 Teiler zum Vize Bezirksschützenkönig in der Klasse Luftgewehr geehrt.
Es fehlten nur noch 4 Teiler zum erstplatzierten Bezirksschützenkönig.

Die Preisverteilung sowie der Festumzug fand am 04.03.2018 in Mindelau statt.

Vom Sportleiter zum König

am .

Vom Sportleiter zum Schützenkönig

 Koenig-18.jpg

Zum ersten Mal darf sich der aktuelle Sportleiter der Rechberg-Rothenlöwen auf der Königskette der Schützenklasse einreihen. Florian Rauch gewann mit einem 5,8 Teiler mit dem Luftgewehr die Königswürde. Ihm folgten der Vorjahres- und nun Wurstkönig, Alois Martin (9,2 T) und ganz knapp dahinter errang mit einem 9,8 Teiler Harald Feigl die Brezen-Kette.

Bei der Jugend konnte sich nach "eisernem" Training Simon Leichtle mit einem 53,8 Teiler behaupten. Die Wurstkette nahm Clemens Grieb mit einem 54,3 Teiler mit nach Hause. Der einzige Pistolenschütze bei der Jugend, Michael Weber, kam mit einem engen Abstand (54,7 Teiler) auf Platz 3.

Im Rahmen der Königsproklamtion und der Preisverteilung wurden zwei Schützen besonders geehrt:

Egon Kubelka (Luftgewehr) und Christoph Leidescher (Luftpistole) erhielten für das Jahr 2017 das Bayerische Meisterschützenabzeichen des BSSB (Bayer. Sportschützenbund). Schützenmeister Georg Frank jun. überreichte jeweils eine Ehrennadel mit Urkunde.