Schutz- und Hygienekonzept

am .

Schutz- und Hygienekonzept

 

Schützenverein Rechberg-Rothenlöwen Ettringen e.V.

 

Zum Schutz unserer Sportlerinnen und Sportler vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.

 

1.   Allgemeines

  • Wir stellen den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen wo immer möglich sicher.
  • Während des Trainings (reiner Schießbetrieb) bestehen gegen die Unterschreitung des Mindestabstandes am Schießstand grundsätzlich keine Einwände (Quelle: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration).
  • In geschlossenen Räumlichkeiten ist grundsätzlich eine geeignete Mund-Nasen- Bedeckung zu tragen, ausgenommen bei der Sportausübung und anderen in der BayIfSMV ausgenommenen
  • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen oder mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere halten wir von der Sportanlage fern. Sollten Nutzer von Sportstätten-

/Sportanlagen während des Aufenthalts Symptome entwickeln, haben diese umgehend das Sportgelände zu verlassen.

  • Bei Verdachtsfällen wenden wir ein festgelegtes Verfahren zur Abklärung an (z.B. bei Fieber).
  • Die Betreiber von Sportstätten kontrollieren die Einhaltung der standort- und sportartspezifischen Schutz- und Hygienekonzepte und ergreifen bei Nichtbeachtung entsprechende Maßnahmen.
  • Umkleideräumlichkeiten dürfen unter Einhaltung des Mindestabstands oder einer Mund-Nasen-Bedeckung genutzt werden.
  • Gruppenbezogene Trainingseinheiten/-kurse werden indoor auf höchstens 120 Minuten beschränkt. Danach ist ein ausreichender Frischluftaustausch zu gewährleisten.
  • Die Gruppengröße ist entsprechend den standortspezifischen Gegebenheiten anzupassen, ggf. ist die Teilnehmerzahl entsprechend
  • Unterweisung der Schützinnen und Schützen über die Abstandsregeln (siehe Aushang!)
  • Aushang Hinweisschilder auf dem Vereinsgelände

 

Vize Bezirksschützenkönig LG

am .

Unser Ehrenmitglied Johann Kubelka wurde mit einem 14 Teiler zum Vize Bezirksschützenkönig in der Klasse Luftgewehr geehrt.
Es fehlten nur noch 4 Teiler zum erstplatzierten Bezirksschützenkönig.

Die Preisverteilung sowie der Festumzug fand am 04.03.2018 in Mindelau statt.

Vom Sportleiter zum König

am .

Vom Sportleiter zum Schützenkönig

 Koenig-18.jpg

Zum ersten Mal darf sich der aktuelle Sportleiter der Rechberg-Rothenlöwen auf der Königskette der Schützenklasse einreihen. Florian Rauch gewann mit einem 5,8 Teiler mit dem Luftgewehr die Königswürde. Ihm folgten der Vorjahres- und nun Wurstkönig, Alois Martin (9,2 T) und ganz knapp dahinter errang mit einem 9,8 Teiler Harald Feigl die Brezen-Kette.

Bei der Jugend konnte sich nach "eisernem" Training Simon Leichtle mit einem 53,8 Teiler behaupten. Die Wurstkette nahm Clemens Grieb mit einem 54,3 Teiler mit nach Hause. Der einzige Pistolenschütze bei der Jugend, Michael Weber, kam mit einem engen Abstand (54,7 Teiler) auf Platz 3.

Im Rahmen der Königsproklamtion und der Preisverteilung wurden zwei Schützen besonders geehrt:

Egon Kubelka (Luftgewehr) und Christoph Leidescher (Luftpistole) erhielten für das Jahr 2017 das Bayerische Meisterschützenabzeichen des BSSB (Bayer. Sportschützenbund). Schützenmeister Georg Frank jun. überreichte jeweils eine Ehrennadel mit Urkunde.

Schützenkönige 2017

am .

Alois Martin und Maximilian Rindle waren in Ettringen bisher oft nah dran. Diesmal hat es endlich mit den Talerketten geklappt.